Anmelden Registrieren

Einloggen

Username
Password *
an mich erinnern
UK Bookmakers
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: WEC 2013

WEC 2013 8 Jahre 2 Monate her #1281

Heute gab es die Pressekonferenz der ACO in Paris, welcher gemeinsam mit der FIA über die Runden ging. Dort wurde die Teilnehmerliste präsentiert. Es gab zwar keine große, aber kleine Überraschungen.

LMP1:
Insgesamt wurden 6 Autos, einen mehr als befürchtet, gemeldet. Es wurden 2 Audi e-tron quattros gemeldet. Mit der #1 ist Lotterer gemeldet, mit der #2 Tom Kristensen. Lotter wird höchstwahrscheinlich gemeinsam mit Treleuyer und Fässler den WM-Titel verteidigen. Aber sowohl für die Fahrer, als auch für Audi selbst, wird es schwerer, denn Toyota meldete nicht 1, sondern 2 Autos. Sollte Toyota bei allen Läufen 2 Autos einsetzen, dann hat Toyota eine realistische Chance auf den WM-Titel, die Fahrer allemal, unabhängig davon, ob 1 oder 2 Autos gemeldet wurden.
Durch das 2013er Reglement gibt es eine klare Schwächung in der LMP1 bei den Privatiers. Nur Rebellion und Strakka meldeten jeweils 1 Auto.

LMP2:
Die Stärkste Klasse 2012 bleibt dies 2013. 12 Autos wurden gemeldet und die Weltpokalträger von 2012, Starworks, ist auch wieder dabei. Sie müssen sich gegen 2 Lotus, 2 Oak, 2 Gulf Middle East und 5 weitere Einzelteams antreten. Es gibt auch eine Trophäe für die besten Fahrer in der Klasse. LMP2 ist auch für die Fahrer-WM zugelassen und könnten LMP1 Privatteams den einen oder anderen Punkt klauen.

GTE-Pro:
GTE-Pro war die schwächste Klasse 2012, und zwar alleiniger. Diesen Titel teilt sich die Klassen mit LMP1, aber das Starterfeld verspricht Spannung. Die Klasse ist ein Schlachtfeld der Sportwagenhersteller. Aston Martin, Ferrari und Porsche sind in der Herstellerwertung eingetragen. Alle drei Hersteller sind in GTE-Pro von jeweils einem Werksteam vertreten mit jeweils 2 Autos. Mit allen ist zu rechnen. Porsche AG Team Manthey ist das Porschewerksteam und mit Olaf Manthey haben sie einen sehr erfolgreichen und erfahrenen Mann in der Spitzenposition. Der ist bekannt aus der VLN und auch erfolgreich. AF Corse ist das inoffiziele Werksteam von Ferrari. Die Oberhäupter sind weniger bekannt, aber die Fahrer sind bekannt durch ihre Leistungen und auch sehr erfolgreich. Dann kommt noch Aston Martin Racing. Auch mit Probleme 2012 überzeugten sie mit der Spedd und Zuverlässigkeit.Die werden ihren V8 Vantage ausgebessert haben und sind auch nicht auszuschließen. Alle Teams nehmen auch automatisch an der Team-Trophy teil und die Fahrer fahren um den Cup, genau wie die Marken. Einen Favoriten ist noch auszumachen.

GTE-Am:
GTE-Am ist mit 8 Nennungen auch gut besetzt. Titelverteidiger Labre ist auch wieder dabei, fährt aber sein Programm runter, fahren aber weiterhin eine Corvette. Aston Martin Racing setzt hier 2 Autos ein, AF Corse, anders als angekündigt, nur 1. IMSA und Proton setzten jeweils 1 Porsche ein, 8star und Krohn jeweils 1 Ferrari. Alle fahren um die Fahrer- und Team-Trophy, spielen aber eine wichtige Rolle im Hersteller-Cup der GTE. Sollte nämlich ein Werksauto Probleme haben, wird ein Auto derselben Marke aus der GTE-Am für die Marke punkten. Zudem dürfen die Fahrer der GTE-Am auch im Fahrer-Cup der GTE punkten.

Insgesamt sind 32 Autos gemeldet. Die Starterliste WEC 2013 im Überblick:

LMP1-Klasse
1 - Audi (Audi R18 e-tron quattro) - Andre Lotterer
2 - Audi (Audi R18 e-tron quattro) - Tom Kristensen
7 - Toyota (Toyota TS030 Hybrid) - Alexander Wurz
8 - Toyota (Toyota TS030 Hybrid) - Anthony Davidson
12 - Rebellion (Lola B12/60 Toyota) - Nicolas Prost
21 - Strakka (HPD ARX-03c) - Nick Leventis

LMP2-Klasse
24 - Oak (Morgan-Nissan) - Jacques Nicolet
25 - Delta-ADR (Oreca-Nissan) - John Martin
26 - G-Drive (Oreca-Nissan) - Roman Rusinov
28 - Gulf Racing (Lola-Nissan) - Fabien Giroix
29 - Gulf Racing (Lola-Nissan) - Frederic Fatien
30 - HVM-Status (Lola-Judd) - Jonathan Kennard
31 - Lotus (Lotus T128) - Kevin Weeda
32 - Lotus (Lotus T128) - Thomas Holzer
35 - Oak (Morgan-Nissan) - Olivier Pla
41 - Greaves (Zytek-Nissan) - Christian Zugel
44 - Starworks (HPD ARX-03b) - Alex Popow
49 - Pecom (Oreca-Nissan) - Luis Perez Companc

GTE-Pro-Klasse
51 - AF Corse (Ferrari F458 Italia) - Gianmaria Bruni
71 - AF Corse (Ferrari F458 Italia) - Olivier Beretta
91 - Porsche AG Team Manthey (Porsche 911 RSR) - Marc Lieb
92 - Porsche AG Team Manthey (Porsche 911 RSR) - Jörg Bergmeister
97 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage) - Darren Turner
99 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage) - Stefan Mücke

GTE-Am-Klasse
50 - Larbre (Corvette C6.R) - Patrick Bornhauser
57 - Krohn (Ferrari F458 Italia) - Tracy Krohn
61 - AF Corse (Ferrari F458 Italia) - Jack Gerber
76 - IMSA (Porsche 911 GT3 RSR) - Raymond Narac
81 - 8Star (Ferrari F458 Italia) - Enzo Potolicchio
88 - Proton (Porsche 911 GT3 RSR) - Christian Reid
95 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage) - Allan Simonsen
96 - Aston Martin Racing (Aston Martin Vantage) - Roald Goethe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WEC 2013 8 Jahre 1 Monat her #1375

Die Vorbereitungen für 2013 und 2014 sind im vollem Gange. Während wenig über die Autos 2014 bekannt ist, sind die 2013 Updates der Autos deutlicher. Audi testete auf mehreren Strecken, auch auf dem Yas Marina Circuit. Ein deutliches Update war der Heckflügel mit den Eselsohren. Dr. Wolgang Ulrich bestätigte bei einem Interview mit Motorsport Aktuel, dass bei einigen Strecken mehr Downforce gut getan hätte. Zwar bedeutete 2012 dies für Audi nicht viel, aber Audi ist bewusst, dass für eine erfolgreiche Titelverteidigung die Autos auf die Strecke angepasst werden müssen. Updates für Le Mans und im Motorbereich sind nicht ausgeschlossen. Trotz der offensichtlichen Nachteile auf kurzen und kurvigen Strecken bleibt Audi beim Fronthybrid.
Toyota stellte gestern in Paul Ricard seine Updates für den TS-030 vor. Die Eselsohren fehlten, jedoch gemeinsam mit dem Splitter konnte man erkennen, dass dies ein Low-Downforce-Update war. Was man auch erkennen konnte, war dass die Front schlanker war. Toyota experimentierte viel letzte Saison mit Heck- und Fronthybrid. Man entschied sich für den Heckhybrid und es gab nicht genügend Zeit die Front schlanker zu machen. Sie bleiben aber beim Heckhybrid. Toyota möchte definitiv die Titel und Le Mans 2013 gewinnen. Sie haben definitiv das Zeug dazu. Zudem arbeiten sie an einem 2014 Auto und deuten damit auf einen Verbleib in der WEC an.
Porsche AG Team Manthey reißt nach Sebring um gemeinsam mit den ALMS-Teams diese Woche zu testen. Zwar werden gemeinsame Tests 2014 nicht mehr möglich sein, aber Hersteller wie Audi könnten für die Zukunft weiterhin Sebring mieten und weiter darauf testen, nur ohne amerikanische Konkurrenz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WEC 2013 8 Jahre 2 Wochen her #1481

Schwarze Wolken schweben über die Starworks-Mannschaft nachdem Enzo Potolicchio sein Geld mitnahm für sein eigenes Team 8Star brauchte Starworks einen Paydriver, welche sie in Popov sahen, dachten sie zumindest. Durch den Tod von Chavez bleibt das Geld aus und die Mannschaft hat kein Chassis und kein Motor, da sie noch nichts aushandeln können. Die Meldefrist für die Fahrer für Silverstone läuft Mittwoch ab und da könnten sie ihre Teilnahme zurückziehen müssen. Das kostet 30.000 Euro die Absage. Sollten sie bis Spa nichts auf die Reihe gestellt haben, so könnten sie auch ihren Startplatz in Le Mans verlieren. In diesem Fall würden sie sich dann aufs nächste Jahr mit der WEC fokussieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WEC 2013 8 Jahre 2 Wochen her #1482

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WEC 2013 8 Jahre 2 Wochen her #1483

AF Corse ist einer der Favoriten in der Pro-Klasse. Da es keine Fahrermeisterschaft gab 2012, noch nicht, waren Fahrerpaarungen nur für die Zusammensetzung wichtig. Mit dem Cup für Fahrer ist es 2013 ganz anders. Dort ist die Fahrerwahl interessanter, besonders da nicht alle die Möglichkeit bekommen in einem Weltcup mitzufahren. Der Finne Toni Villander ist bei AF Corse für die WEC bestätigt. Nun wird AF Corse mit Giancarlo Fisichelle, Gianmaria Bruni, Kamui Kobayashi und Villander die WEC Saison 2013 komplett bestreiten. Wie die Fahrerpaarungen für die 2 Ferraris aussehen wird, wollen sie Ende der Woche entscheiden. Die Dritten Fahrer für Le Mans sind auch nicht beschlossene Sache.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WEC 2013 8 Jahre 4 Tage her #1518

Nach HVM nun Starworks. Sie gaben offiziel bekannt, dass sie kein Budget holen konnten, um an der World Endurance Championship teilnehmen zu können. Enzo Portolichio war der Paydriver fürs Team letztes Jahr, welcher in Kooperation mit AF Corse sein eigenes Team geöffnet hat. Damit reduziert sich die Teilnehmeranzahl auf 30. Mit Gulf Middle East stehen 2 weitere Nennungen auf der Kippe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.133 Sekunden
The Best betting exchange http://f.artbetting.netby ArtBetting.Net

LATEST THREADS

  • Keine Beiträge vorhanden

SERVER F1

sauter logo b    simsync logo b        hetzner logo b     mst logo b         raceroom logo b
sauter logosimsync logoliveracer logohetzner logomst logoraceroom logo
All CMS Templates - Click Here